Die Liste der Beiträge in Zeitschriften unter Beteiligung von Projektmitarbeiter*innen gibt den Stand zum 31.12.2017 wieder.

 

 

Wegweiser: „Nachhaltiges Handeln in Unternehmen und Regionen“

Ruppert-Winkel, Chantal; Böhm, Madeleine; Brunn, Christoph; Funcke, Simon; Kress-Ludwig, Michael; Papke, Katharina; Scherf, Cara-Sophie (2017): Nachhaltiges Handeln in Unternehmen und Regionen. Ein Wegweiser für den Ausbau und die Kommunikation von sozialen und ökologischen Aktivitäten insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in ländlichen Regionen. Freiburg im Breisgau (ZEE Working Paper, 10). Online verfügbar unter:

Zusammenfassung der "Ergebnisse der Expert*innen-Befragung zu sozial-ökologischem Engagement in KMU und Netzwerken"

Zusammenfassung der Fallstudie "Die Gemeinwohlbilanz - ein geeignetes Mittel zur Bindung und Gewinnung von Mitarbeitenden und Kund*innen?"

Zusammenfassung des Working Papers "Die Regionalwert AG als Beispiel eines erfolgreichen regionalen Unternehmernetzwerkes"

Zusammenfassung der Fallstudie zur "Verwendung des Labels 'Klimafreundlicher Arbeitgeber' in Bezug auf die Mitarbeiter*innen durch soziale und ökologische Aktivitäten in KMU"

Zusammenfassung der "Ergebnisse der Fallstudie Region Eiffel zur Gewinnung und Bindung von Mitarbeiter*innen durch soziale und ökologische Aktivitäten in KMU"

Artikel Umweltdialog 2017 "Dem Mehrwert von nachhaltigem Wirtschaften auf der Spur"

Artikel wirtschaftmünsterland 04/2017 "Unternehmerische Nachhaltigkeit erfolgreich kommunizieren"

Übersicht sozialer und ökologischer Maßnahmen für KMU

Die Übersicht im nachfolgenden PDF zeigt beispielhaft soziale und ökologische Maßnahmen auf, wie sie in der Praxis bereits von KMU umgesetzt werden. Es besteht der Anspruch möglichst die gesamte inhaltliche Bandbreite an sozialen und ökologischen Kategorien abzudecken, welche eine Relevanz für die Tätigkeiten von KMU besitzen. Der Fokus liegt auf Maßnahmen, die über die gesetzlichen Anforderungen in Deutschland hinausgehen.

Befragung von MitarbeiterInnen und zukünftigen Fachkräften im Kreis Steinfurt

Im Rahmen des Projekts „RegioTransKMU“ wurden im Sommer und Herbst 2016 Online-Befragungen von Mitarbeiter_innen ausgewählter Unternehmen sowie Auszubildenden und Studierenden ausgewählter Ausbildungsstätten und Fachrichtungen im Kreis Steinfurt und Umgebung durchgeführt. Die Befragungen befassten sich mit den Wahrnehmungen und Bewertungen sozial-ökologischen Engagements der (potenziellen) Arbeitgeber sowie Bewertungen des Landkreises als Ort zum Leben und Arbeiten.

 

Die Ergebnisse zeigen, dass insbesondere soziale unternehmensinterne Maßnahmen, mit direktem Nutzen für die (potenziellen) Mitarbeiter_innen, als wichtig betrachtet werden. Weitere Auswertungen (inkl. eines Vergleichs der beiden Zielgruppen) werden im weiteren Verlauf des Projekts vorgenommen. Die Ergebnisse fließen in die Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Unternehmen und den Kreis Steinfurt ein.

 

Die folgenden Kurzpräsentationen fassen ausgewählte Ergebnisse der beiden Befragungen zusammen:

Pressegespräch zu Ergebnissen aus der Bevölkerungsbefragung am 22. März 2017

Im Herbst 2016 führte die Universität Freiburg gemeinsam mit dem Kreis Steinfurt eine Bevölkerungsbefragung durch. Am Mittwoch 22. März 2017 lud der Landrat des Kreises Steinfurt Dr. Klaus Effing die regionale Presse ein und stellte gemeinsam mit Ulrich Ahlke vom Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit und Michael Kress vom Zentrum für Erneuerbare Energien (ZEE) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg die Ergebnisse vor.

 

Die Umfrage befasste sich mit der Attraktivität der Lebens- und Wirtschaftsregion Kreis Steinfurt für seine Bürgerinnen und Bürger. Dabei ging es um Fragen der Verbundenheit mit der Region und wichtige Merkmale bei der Wohnortwahl. In Bezug auf die Wirtschaft standen Fragen zum sozialen und ökologischen Engagement von Unternehmen bei der Mitgestaltung des ländlichen Raums im Fokus. Insgesamt wurden 1.000 Haushalte aus dem Kreis Steinfurt zufällig ausgewählt, die dann telefonisch oder persönlich Fragen zu Wahrnehmung und Wünschen in Bezug auf die regionale Entwicklung beantworteten.

 

Die regionale Presse war vertreten durch die Westfälischen Nachrichten, Lokalradio RST und das WDR Studio Münster.

Detaillierte Darstellung ausgesuchter Ergebnisse Mitarbeiterbefragung

Wissenschaftliche Artikel zum Projekt werden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bei der Publikationsliste der Professur für Environmental Governance der Universität Freiburg aufgeführt werden.